Osteochondrosis dissecans

Beschreibung

Eine Osteochondrose bezeichnet abnutzungsbedingte Veränderungen des Gelenkknorpels unter Beteiligung des darunterliegenden Knochens.

Bei einer Osteochondrosis dissecans kommt es zur aseptischen Knochennekrose (Knochensterben) des subchondralen (unterhalb des Knorpels liegenden) Knochens. Als Ursachen gelten eine Durchblutungsstörung des knorpelnahen Knochens, alternativ werden auch immer wiederkehrende Impulsbelastungen diskutiert.

Zusätzlich kann sich ein Knorpelstück aus dem Gesamtknorpel heraus lösen, es kann ein sogenanntes Dissekat oder ein freier Gelenkkörper (Gelenkmaus) auftreten. Überwiegend ist das Kniegelenk von einer OD betroffen, man findet sie jedoch auch im oberen Sprunggelenk (OSG) oder im Hüftgelenk.

Symptome

Auftreten vor allem belastungsabhängiger Schmerzen mit Besserung auf Ruhe und Entlastung. Möglicherweise Gelenkblockade mit Einklemmungsgefühl beim Vorhandensein einer Gelenkmaus.

Diagnostik

  • Röntgenbild (häufig erst im Spätstadium)
  • Magnetresonanztomographie (MRT); zeigt den Befund schon im Frühstadium und zusätzlich die Umgebungsreaktion
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner