Untersuchungen

Die Computertomographie, kurz CT genannt, ist eine Untersuchungsmethode, die mit Hilfe eines rotierenden, fein gebündelten Röntgenstrahls dünne Querschnitte des Körpers erfassen kann.

An einem speziell nur für diese Untersuchung konstruierten Röntgengerät wird die Brust zwischen zwei Plexiglasplatten gelegt und leicht zusammengepresst, um eine möglichst dünne Schicht mit wenig Überlagerung zu erhalten. 

Die MR-Angiographie ist eine moderne Untersuchungsmethode, die detailgenaue Aufnahmen des menschlichen Blutgefäßsystems ermöglicht.

Die Kernspin- oder Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine moderne Untersuchungsmethode, die detailgenaue Schnittbildaufnahmen des menschlichen Körpers ohne Röntgenstrahlen liefert.

Die Nuklearmedizin umfasst zahlreiche Untersuchungsverfahren, die unter Anwendung schwach radioaktiver Stoffe, die Darstellung unterschiedlicher Organfunktionen möglich macht.

Die Mammasonographie ist ein ergänzendes Verfahren. Sie wird insbesondere bei sehr röntgendichtem Gewebe oder gezielt bei unklaren Herdbefunden in der Mammographie angewandt.

Die von dem Deutschen Physiker W. C. Röntgen im Jahre 1895 in Würzburg entdeckten, nach ihm benannten, Röntgenstrahlen werden in einer speziellen Röhre erzeugt. Sie haben die Eigenschaft den menschlichen Körper zu durchdringen.

Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) ist eine Untersuchungsmethode, die unter Anwendung von Schallwellen Abbildungen des Körperinneren ermöglicht. Die Ultraschallwellen werden in einem sogenannten „Schallkopf“ erzeugt, der an der zu untersuchenden Körperregion auf die Hautoberfläche aufgesetzt wird.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner